Soligruppe Jena unterstützt Telio-Kampagne und kurdischen Hungerstreik

In den letzten zwei Wochen haben die Soligruppen der Gefangenen-Gewerkschaft zwei bundesweite Kampagnen gestartet. Daran sind auch wir als Soligruppe Jena beteiligt.

Am 4. Dezember haben wir die Kampagne gegen die hohen Preise der Gefängnistelefonie beim Unternehmen telio gestartet. Dadurch werden Gefangene in ganz Deutschland unterstützt, die sich mit Anträgen, Klagen und Protesten für eine Senkung der Telefoniepreise einsetzen. In den kommenden Wochen werden auf der Kampagnenseite Meldungen aus den Knästen und Gerichten veröffentlicht.

Am 12. Dezember haben wir unsere Unterstützung für den Hungerstreik der kurdischen Gefangenen in der Türkei erklärt. Der Hungerstreik hält seit dem 7. November an.

Jena, 19. Dezember 2018

This entry was posted in General. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Als Solidaritätsgruppe der Gefangenengewerkschaft/Bundesweite Organiation (GG/BO) in Jena unterstützen wir die inhaftierten Gewerkschafter_innen in Haftanstalten in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und anderen Bundesländern. Andere Soli-Gruppen gibt es in Berlin, Leipzig, Köln und Nürnberg.