Briefeschreiben an Gefangene am 8. August

Montag, 8. August, 19:00 im Infoladen Jena (Schillergässchen 5, 07745 Jena)

Trotz der Sommerferien und der entsprechenden Umstellung auf Minimalversorgung in Jena setzen wir unser monatliches Briefeschreiben im August fort. Aus den sozialen Kämpfen gibt es wieder Einige, die vom Staat in Geiselhaft gesteckt wurden (Aaron und Balu von der Rigaer-Solidemo in Berlin, die Warschauer Drei). Auch die GG/BO kämpft weiter. Nach dem Hungerstreik von über 40 Häftlingen in Würzburg brodelt es nun bei uns in Thüringen. In der JVA Tonna verweigern 100 bis 200 Häftlinge seit dem 23. Juli die Anstaltskost aufgrund der schlechten Qualität der Nahrungsversorgung. In Tonna gibt es zahlreiche Mitglieder der GG/BO, denen wir gerne Solidaritätskarten- und briefe schicken möchten.

This entry was posted in General. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Als Solidaritätsgruppe der Gefangenengewerkschaft/Bundesweite Organiation (GG/BO) in Jena unterstützen wir die inhaftierten Gewerkschafter_innen in Haftanstalten in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und anderen Bundesländern. Andere Soli-Gruppen gibt es in Berlin, Leipzig, Köln und Nürnberg.