Hungerstreik in der Krankenstation des Knasts von Korydallos (Griechenland)

Am 7. Dezember 2015 und nach 22 Tagen Verweigerung der medizinischen Behandlung haben die Gefangenen auf der Krankenstation des Gefängnisses von Korydallos (im Westen von Athen) einen Hungerstreik angefangen. Sie fordern ein sofortiges Treffen mit einem Repräsentanten / einer Repräsentantin des Ministeriums. Grund des Hungerstreiks sind die elenden Bedingungen, in denen sie gefangen gehalten werden. “Wir zählen unsere Toten in der Hölle von Korydallos” meinen sie und beziehen sich auf zwei Mitgefangene, die in öffentlichen Krankenhäusern im Sterben liegen.

Solidarität den hungerstreikenden Gefangenen von Korydallos!

Grenzüberschreitend geeint im Kampf gegen die Knastgesellschaft!

This entry was posted in Hungerstreik, Info, Internationales, Knastkampf. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Als Solidaritätsgruppe der Gefangenengewerkschaft/Bundesweite Organiation (GG/BO) in Jena unterstützen wir die inhaftierten Gewerkschafter_innen in Haftanstalten in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und anderen Bundesländern. Andere Soli-Gruppen gibt es in Berlin, Leipzig, Köln und Nürnberg.