Aufruf an die linksradikale Bewegung in Deutschland: Unterstützen wir gemeinsam den Hungerstreik der Gefangenen im Butzbacher Knast!

Seit dem 1. Dezember befinden sich zahlreiche Gefangene der JVA Butzbach (bei Frankfurt/Main) im Hungerstreik und Bummelstreik. Sie stellen klare klassenkämpferische Forderungen:

  • Mindestlohn
  • Sozialversicherung
  • Gewerkschaftsfreiheit
  • Abschaffung der Arbeitspflicht im Knast
  • Anerkennung der GG/BO als Gewerkschaft der Gefangenen
  • Solidarität drinnen und draußen

Wir halten den Hungerstreik für einen sehr wichtigen Kampf. Es ist der erste kollektive Hungerstreik von Gefangenen in Deutschland seit mindestens 20 Jahren, es ist der erste offene Konflikt der neuen Gefangenenbewegung seit der Gründung der Gefangenengewerkschaft GG/BO im Mai 2014 und es ist eine Eskalation des Klassenkampfs innerhalb des deutschen gefängnis-industriellen Komplexes.

Abgesehen von zwei Kundgebungen in Butzbach am 1. und 5. Dezember und einer Kundgebung in Jena am 4. Dezember ist von Seiten unserer Bewegung bisher nicht viel gekommen. Auf Linksunten.Indymedia hat es seit Ende November nicht einen einzigen Beitrag zum Hungerstreik gegeben. Daher rufen wir die Genoss_innen anderer Gruppen und in anderen Städten dazu auf, den Hungerstreik der Gefangenen durch Gegeninformation und Aktion zu unterstützen. Um Petitionen und moderate Zeitungsartikel können sich gerne die kümmern, die sich darauf verstehen. Wir finden, dass uns als Bewegung ein breites Aktionsrepertoire zur Verfügung steht, dass politischen Druck von unten aufbauen kann:

  • Plakatieren
  • Info-Veranstaltungen
  • Briefeschreiben an Gefangene
  • Kundgebungen
  • Demos
  • Störaktionen
  • Besetzungen
  • etc.

Unterstützen wir die hungerstreikenden inhaftierten Arbeiter_innen! Für den Aufbau einer gefangenensolidarischen Bewegung und den gemeinsam Kampf gegen Ausbeutung und Einschließung!

GG/BO-Soligruppe Jena

gefangenensolijena.noblogs.org

 

Für mehr Infos siehe:

die Facebookseite der GG/BO https://www.facebook.com/Gefangenengewerkschaft

den Blog des Unterstützungsnetzwerks https://gefangenenstreik.noblogs.org/

Peter Nowak in der Jungle World http://jungle-world.com/artikel/2015/48/53061.html

Hans-Gerd Öfinger im ND http://www.neues-deutschland.de/artikel/993229.hungern-und-bummeln-in-haft.html

Beitrag bei den freien Radios: https://www.freie-radios.net/74079

This entry was posted in Aufruf, GG/BO, Hungerstreik, Knastkampf. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Als Solidaritätsgruppe der Gefangenengewerkschaft/Bundesweite Organiation (GG/BO) in Jena unterstützen wir die inhaftierten Gewerkschafter_innen in Haftanstalten in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und anderen Bundesländern. Andere Soli-Gruppen gibt es in Berlin, Leipzig, Köln und Nürnberg.